Whiskyblog

Wissenswertes rund um Whisky und Schottland

Glenmorangie Ealanta – Eine limitierte Edition aus dem Jahr 1993

Seit Mitte Januar gibt es aus der Brennerei Glenmorangie einen neuen Single Malt Whisky. Hierbei handelt es sich um den Glenmorangie Ealanta, eine limitierte Edition aus dem Jahr 1993. Dieser reifte 19 Jahre in neuen Fässern aus Amerikanischer Weiß-Eiche. Das Holz für die Fässer kommt aus den Wäldern des Markt Twain National Forest (USA). Anders als bei vielen anderen Fassreifungen, befand sich hier vorher noch nichts anderes in den Fässern (Virgin Oak). Bevor der Whisky zur Lagerung in die Fässer kam, wurden die Eichenfässer noch stark geröstet. Aufgrund der Erstbefüllung und der starken Röstung dieser Fässer, entsteht ein ganz besonderer Geschmack. Der Ealanta gehört ebenfalls zur preisgekrönten Sammlung der „Private Edition“ von Glenmorangie. Er reiht sich damit als 4. Whisky neben Artein, Sonnalta PX und Finealta ein.

Glenmorangie Easanta

Die Farbe des Ealante ist gold bis gelb. Beim Aroma und Geruch erinnert der Glenmorangie stark an einen Bourbon, mit aufsteigendem Aroma von Vanille und eine Süße ähnlich wie Karamell. Im Geschmack kommen diese Eindrücke ebenfalls zum Vorschein. Neben dem starken Geschmack nach Karamell und Vanille, kommt auch die frische Eiche, Orange und einige kräftige Gewürze zum Vorschein. Aufgrund der Würzigkeit merkt man dem Glenmorangie Ealanta seine 46% vol. kaum an. Jedoch meinten einige Tester, dass er im Vergleich zu anderen Whiskys von Glenmorengie eine deutlichere Alkoholnote hat. Der Abgang ist langanhaltend und wird von Eichenholzgewürzen und einem Hauch Anis begleitet.

Aufgrund der limitierten Edition wird es vermutlich nicht so allzu viele Flaschen auf dem Markt geben. Zwar kündigte Moet Hennessy an, dass der Glenmorangie für ca. 79€ zu haben ist, in den Whiskyshops im Internet findet man ihn zurzeit jedoch für 92€. Den bisher günstigsten Ealanta in deutschen Whiskyshops habe bei der Weinquelle Lühmann in Hamburg entdeckt. Hier gibt es den Glenmorangie Ealanta für 88,25€.

Weitere Single Malt Whiskys von Glenmorangie:

6 Kommentare

  1. Hi Friederike,

    diese Flasche zu dem Preis von 88 Euro ist schon ein Schnäppchen. Wer zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels hier zugeschlagen hat, der kann heute den Ealanta heute zu Preisen von >100 Euro verkaufen (z.B. in der Bucht). Bin gespannt zu welchem Preis die nächste Charge angeboten werden wird.

    Schöne Grüße

    • Friederike Hartwig

      5. März 2013 at 17:56

      Hi Ole,
      ja wer schnell genug war hatte noch eine Chance den für 88€ zu bekommen, aber die waren vermutlich schnell vergriffen. Den günstigen den ich noch unter 100€ gefunden habe gibt es hier http://www.whisky-choice.de/Highland-Whisky/Glenmorangie/Glenmorangie-Ealanta.html
      Ansonsten ist es echt schon erstaunlich wie viel die Preise schwanken und der Preisunterschied von 10€ ist auch nicht zu verachten. So günstig werden wir ihn wohl erst mal aber nicht wieder irgendwo sehen….
      Falls jemand noch den Glenmorangie Ealanta für unter 90€ findet, gerne hier posten 🙂

      • Klaus-Dieter Laack

        13. April 2013 at 14:05

        ich habe Heute den Glenmorangie-Ealanta für 89 Euro bestellt.bei weinwelt.at Habe aber auch Heute die Kritik gelesen von Serge Valentin,der dem Whisky nur 78 Punkte gibt,und sagt,er würde eine einzige Flasche vom aktuellen Genmorangie 25 Jahre nicht einmal gegen eine ganze Kiste Ealanta eintauschen.zuviel Eiche.Liebe Grüsse Klaus

        • Friederike Hartwig

          1. September 2013 at 12:53

          Hallo Klaus-Dieter, hast du den Ealanta inzwischen selber einmal probiert? Mich würde einmal deine Meinung interessieren. Bei Glenmorangie sind einige unterschiedlicher Meinung. Gerade durch die für Glenmorangie sehr hohen Brennblasen wird der Whisky sehr weich, viele finden ihn jedoch dadurch auch zu „spritig“. Zumindest ist das häufig das was ich höre, wenn ich mit Freunden Whiskyverkostung mache.

          • Klaus-Dieter Laack

            29. September 2013 at 15:51

            Also mir schmeckt der Ealanta ausgesprochen gut,ich habe die Flasche schon halbausgetrunken
            und finde,das der Ealnta einen angenehmen Duft ausstrahlt. Der Geschmack von Orangen ist sofort der erste Eindruck,und Füllt den ganzen Mundraum aus,der Abgang ist ein wenig Trocken,aber nicht negativ zu bewerten.das der Ealanta zu spritig ist,kann ich nicht sagen,da kenn ich andere,wo das der fall ist.wer gerne weiche Whiskys liebt,sollte mal den Midelton very rare probieren,der riecht schon wie eine Blumenwiese,meiner ist leider schon ausgetrunken,werde aber zu Weihnachten gleich 2 Flaschen bestellen. Liebe Grüsse Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2019 Whiskyblog

Theme von Anders NorénHoch ↑